Minecraft Maps / Complex

Zeppelinplatz Nürnberg (1933-1945) by jonato99

  • 5,734 views, 1 today
  • 221 downloads, 0 today
  • 8
  • 2
  • 1
jonato99's Avatar jonato99
Level 38 : Artisan Architect
30
In den Jahren 1935 bis 1937 wurde die Zeppelinwiese nach einem Entwurf von Albert Speer (1934) in ein Aufmarschgelände mit Tribünenanlagen umgestaltet, wobei die auf der nordöstlichen Seite des Feldes errichteteZeppelinhaupttribüne als dominierende Kulisse entstand. Es ist das einzige fertiggestellte Bauwerk der geplanten Anlagen auf dem Reichsparteitagsgelände.

Die gesamte Anlage hatte die Ausmaße von 362×378 Metern, das eigentliche Zeppelinfeld maß 290×312 Meter. Die Innenfläche misst 312×285 Meter und ist damit größer als 12 Fussballfelder.

Insgesamt bot das Areal Platz für bis zu 320.000 Menschen, davon 70.000 als Zuschauer auf den Tribünenanlagen. Die Tribünen wurden durch 34 Türme, auf denen Fahnenmaste und Flakscheinwerfer standen, gegliedert. Mit über 150 sehr starken Scheinwerfern, welche rund um die Anlage senkrecht in den Himmel strahlten, wurde der beeindruckende „Lichtdom“ erzeugt.

Auf der nordöstlichen Seite des Feldes entstand ab 1935 als Ersatz für eine provisorische Holztribüne die Zeppelinhaupttribüne mit einer Länge von 360 und einer Höhe von 20 Metern. Als Vorbild diente der antike Pergamonaltar. Oberhalb der Sitzplätze lief eine doppelte Pfeilerreihe über die gesamte Breite, durch die die Tribüne ihre Gesamthöhe von 20 Metern erreichte. Sie birgt eine ca. 8 m hohe und mehr als 300 m² große Halle, die wegen der schmückenden Deckenmosaike auch Goldener Saal genannt wird. Dort befinden sich auch die beiden von innen zugänglichen Treppenhäuser.

Auf den beiden Ecktürmen der Zeppelintribüne standen Feuerschalen, von denen sich heute eine im Goldenen Saal innerhalb der Tribüne befindet. Die andere wurde bis 2008 als Kinderplanschbecken im nahe gelegenen Stadion-Badgenutzt, steht jetzt aber vor dem Haupteingang der Tribüne. In der Mitte der Tribüne entstand ein zusätzlich erhöhter Tribünenteil, der besonderen Ehrengästen vorbehalten war. Zentrales Element war die Sprecherkanzel, von der aus Adolf Hitler Paraden abnahm und zu den Massen sprach. Wie auch bei der Luitpoldarena war die gesamte Anlage auf diesen Punkt und damit auf die Person des „Führers“ ausgerichtet, was ihr einen altarähnlichen Charakter verlieh. Der in den Jahren 1935–1937 errichtete Bau besteht aus Beton, Ziegel und Muschelkalk. Bei späteren Sanierungsmaßnahmen zeigte sich, dass die Muschelkalkplatten unterschiedlich dick sind. Durch die vor- und zurückspringende Verarbeitung mit den Ziegeln wurde eine höhere Stabilität sowie eine gleichzeitige Materialeinsparung bei der teureren Verblendung erzielt.
CreditJonato99
Progress100% complete
Tags

1 Update Logs

Update #1 : by jonato99 06/28/2015 5:47:39 pmJun 28th, 2015

download link

Create an account or sign in to comment.

C_B_John
06/29/2015 6:28 am
Level 80 : Elite Architect
C_B_John's Avatar
Schöne Arbeit, die du dort geleistet hast!
Man muss schon sagen, der Speer hatte schon eine Ahnung, wie man eindrucksvoll baut.
Ich habe mich auch mal an Bauwerken aus jener Zeit gewagt, sie aber leider nicht fertiggestellt ;/
Was noch nicht ist, kann ja noch werden! ^^
- C_B_John.
1

Welcome